for-Schleife – Übersicht in erster Zeile

Die for-Schleife wird gerne genutzt, wenn die Zahl der Durchläufe bereits bekannt ist.

Bei der for-Schleife wird bereits alle wichtigen Daten und Schleifenanweisungen in der ersten Zeile eingetragen:

  • Variable initialisieren,
  • Schleifen-Bedingung und
  • abschließende Anweisungen.

Schauen wir uns den grundlegenden Aufbau an:

for (
        Variable initialisieren; 
        Schleifen-Bedingung; 
        abschließende Anweisung
    ) 
  {
        // auszuführender Code innerhalb der Schleife
}

Normalerweise wird man die 3 Anweisungen in einer Zeile schreiben – oben einfach einmal zur Übersicht und den Hinweis auf das Semikolon am Ende der Zeile.

Das Ganze mit richtigen JavaScript-Code:

for ( x = 0; x <= 5; x++ ) {
    Console.log ( x );
}

Was bedeutet das genau?

Variable initialisieren – im Beispiel oben var x = 0;
Hier wird ein einziges Mal beim ersten Aufruf der for-Schleife diese Variable initialisiert. Danach kann diese für den zweiten und dritten Parameter genutzt werden

Schleifen-Bedingung – im Beispiel oben x <= 5;
Die Variable x wird jedes Mal vor einem Durchlauf kontrolliert, ob diese kleiner oder gleich als 5 ist. Solange das der Fall ist, wird der Code innerhalb der geschweiften Klammern der for-Schleife ausgeführt.

abschließende Anweisung – im Beispiel oben x++;
Die abschließende Anweisung wird jedes Mal am Ende der Schleife durchgeführt. Hier wird man normalerweise die Variable entsprechend erhöhen. Natürlich muss nicht unbedingt nur um 1 erhöht werden. Es kann auch genauso um 2 oder 10 erhöht werden. Dann sieht diese abschließende Anweisung einfach so aus: x = x + 10;

Kleine Aufgabe – Zählen Sie in 7er Schritte von 90 herunter

Teste dein Wissen. Bitte folgende Aufgabe erledigen. Die Schleife startet mit dem Wert 90 und es wird in 7er-Schritten heruntergezählt. Wenn die Zahl 0 oder kleiner als 0 ist soll die Schleife beendet werden.

Viel Spaß beim Programmieren

Geschweifte Klammern bei Schleifen

Die geschweiften Klammern umschließen den kompletten Code, der bei einem Schleifendurchgang durchlaufen wird.

Nur eine Anmerkung am Rande, die man zwar wissen kann, aber nicht durchführen sollte. Die geschweiften Klammern müssen bei einer einzelnen Anweisung nicht unbedingt gesetzt werden. Das gilt aber nur, wenn im Schleifendurchlauf nur eine einzige Anweisung vorhanden wäre. Man sollte zur Sicherheit immer die geschweiften Klammern setzten. Damit beugt man Fehler vor.

Lösung Aufgabe oben

Jetzt haben wir genügend Abstand zur Übungsaufgabe oben. Hier zum Vergleich die Lösung der Aufgabe von oben.

for ( x = 90; x > 0; x-=7 ) {
    document.write( "<li>" + x);
}

Das herunterzählen über „x -= 7“ ist die Kurzschreibweise. Es kann genauso „x = x-7“ verwendet werden.

Semikolon nach jeder der 3 Angaben – weitere Variablen und Bedingungen übergeben

Wie haben oben bei dem grundlegenden Aufbau der for-Schleife gesehen, dass jede der 3 Angaben von der nachfolgenden mit einem Semikolon abgegrenzt ist.

Auf den ersten Blick verwunderlich, dass hier Semikolons verwendet werden.

Das hat durchaus seinen Sinn. Wir können z.B. mehrere Angaben mitgegeben werden. Folgend ein Beispiel:

for ( x = 0, y = 20; x <= 5; x++ ) {
    document.write( "<li>x: " + x);
    document.write( "<li>y: " + y);
}

Die weiteren Variablen werden mit einem Komma voneinander getrennt. Es können anstelle einer Zahl auch eine String-Variable genutzt werden (wenn das für das eigene Programm Sinn macht).

Das Ganze kann man auf die Spitze treiben. Es kann auch die Bedingung und die abschließenden Anweisungen erweitert werden. Wieder der gleiche Aufbau – einfach mit Komma erweitern. Dazu einfach sich folgendes Beispiel ansehen:

for ( x = 0, y = 20; x <= 5, y > 18; x++, y-- ) {
    document.write( "<li>x: " + x);
    document.write( "<li>y: " + y);
}

Gleich mal überlegen, wie oft diese Schleife den Codebereich durchläuft?

weitere eigene Projekte: